all PR
Startseite -> Autoren -> b
Meldungen-Kategorien
Suche im Meldungsarchiv

Siehe auch
Finden Sie Fahrradcruiser im Internet
Jetzt neu: Gratis Kkartenlegen online
RSS-News-Feed
Hilfe zur Einbindung
Pressemeldungen von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR):

Meldung vom 20.07.2007, 13:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

„Doping“ im Stall deutlich erschwert


Meldung vom 18.07.2007, 08:30 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Immer auf ausreichenden Sonnenschutz achten!


Meldung vom 16.07.2007, 16:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Zwischen gesund und giftig - Pflanzeninhaltsstoffe auf dem Prüfstand


Meldung vom 08.06.2007, 22:31 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Bittere Aprikosenkerne können zu Vergiftungen führen


Meldung vom 22.05.2007, 16:00 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Schon bald werden Verbraucher besser vor gefährlichen Chemikalien geschützt


Meldung vom 26.04.2007, 13:31 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Nährwertprofile sollen Verbraucher vor Irreführung und Täuschung schützen


Meldung vom 18.04.2007, 16:00 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Kindersichere Öllampen sind möglich!


Meldung vom 23.01.2007, 10:31 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Masthähnchen sind häufig mit Salmonellen infiziert - Deutsche Bestände erstmals flächendeckend untersucht


Meldung vom 16.11.2006, 09:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Zimtkapseln zur Senkung des Blutzuckers sind Arzneimittel!


Meldung vom 13.10.2006, 17:30 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Acrylamid in Lebensmitteln: Die Verbraucher kennen das Risiko, ändern ihr Verhalten aber kaum


Meldung vom 29.09.2006, 17:31 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Stillen – es dürfte etwas länger sein!


Meldung vom 12.09.2006, 16:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Hygieneregeln bei der Zubereitung von Geflügelfleisch einhalten!


Meldung vom 01.09.2006, 10:00 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Hinweise auf tumorauslösende Wirkung von Styrol beim Menschen


Meldung vom 17.08.2006, 13:30 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

BfR will Verbraucher besser vor allergenen Substanzen schützen


Meldung vom 19.07.2006, 12:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Zoonosenerreger mit gebündelten Kräften global bekämpfen!


Meldung vom 29.06.2006, 16:30 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Krankmachende Salmonellen in knapp 30 Prozent der großen Legehennenbetriebe nachgewiesen


Meldung vom 14.06.2006, 11:30 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Positive Bilanz nach drei Jahren Arbeit für den gesundheitlichen Verbraucherschutz


Meldung vom 09.06.2006, 19:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Sieben BfR-Wissenschaftler in EFSA-Gremien berufen


Meldung vom 26.05.2006, 16:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Wissenschaftsrat bescheinigt dem BfR gute bis sehr gute Leistungen, fordert aber auch weitere Anstrengungen


Meldung vom 03.02.2006, 09:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Antibakterielle Beschichtungen in Kühlschränken sind kein Ersatz für die regelmäßige Reinigung


Meldung vom 16.11.2005, 10:00 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Pflanzenschutzmittel in Lebensmitteln: Risikobewertung von Mehrfachrückständen soll optimiert werden


Meldung vom 11.11.2005, 14:59 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Verbraucherschutz im geplanten EU-Chemikalienrecht stärker berücksichtigen!


Meldung vom 24.10.2005, 10:33 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Stiftung Warentest und BfR unterzeichnen Kooperationsvertrag


Meldung vom 26.09.2005, 15:30 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

BfR stellt mehrstufiges Verfahren für Bundesbehörden vor


Meldung vom 07.09.2005, 17:33 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Krisen kosten Geld, Vertrauen und bieten Chancen


Meldung vom 26.08.2005, 18:32 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Gesundheitlicher Verbraucherschutz ist eine zentrale Aufgabe des Staates!


Meldung vom 20.07.2005, 02:17 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Flammschutzmittel in Muttermilch – in Deutschland kein Risiko für Säuglinge


Meldung vom 14.06.2005, 02:16 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Fett, süß und salzig kann nicht gesund sein


Meldung vom 08.06.2005, 02:17 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Chininhaltige Getränke sind nichts für Schwangere!


Meldung vom 12.05.2005, 02:16 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Wasserpfeifen: Keine harmlose Alternative zum Zigarettenkonsum


Meldung vom 07.05.2005, 02:16 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Können Toner die Gesundheit beeinträchtigen?


Meldung vom 30.04.2005, 02:16 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Backmohn ist kein Schlafmittel für Säuglinge


Meldung vom 20.04.2005, 02:17 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Hüpfknete enthält hohe Mengen an Borsäure


Sie hat Eigenschaften wie eine Kreuzung aus Knete und Flummi, wird Hüpf- oder Springknete genannt und von vielen Kindern als spaßige Spielmasse geliebt. Sie lässt sich beliebig verformen und springt wie ein Gummiball. Allerdings verwenden die Hersteller b
Meldung vom 09.04.2005, 02:16 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Alternativen zum Nachweis von Algengiften in Muscheln


Lebende Muscheln werden bei der Erzeugung und Vermarktung im Rahmen der Lebensmittelüberwachung auf Algengifte, so genannte marine Biotoxine, untersucht. Die Anwendung eines Tests an Mäusen als routinemäßig einzusetzende Referenzmethode zum Nachweis diese
Meldung vom 21.02.2005, 17:15 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Vorsicht vor Vergiftungen im Haushalt und Hobbybereich!


Ärztliche Meldungen zu Unfällen mit Chemikalien liefern wichtige Informationen für den Schutz vor Gefahren
Meldung vom 02.02.2005, 12:15 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Rucola kann sehr viel Nitrat enthalten - BfR rät zu maßvollem Verzehr


Die von der WHO abgeleitete duldbare tägliche Aufnahmemenge (Acceptable Daily Intake, ADI) für Nitrat liegt bei 3,7 Milligramm je Kilogramm Körpergewicht (mg/kg KG). Aus einer gelegentlichen Überschreitung des ADI resultiert laut BfR kein nennenswertes ge
Meldung vom 31.01.2005, 12:16 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Erster BSE-Fall bei einer Ziege bestätigt


Bisher keine positiven Befunde in Deutschland - Gemeinsame Presseerklärung des Friedrich-Loeffler-Instituts und des Bundesinstituts für Risikobewertung
Meldung vom 18.01.2005, 10:15 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Keine akute Gesundheitsgefahr durch Dioxin-belastete Eier




Seit Jahresbeginn gilt für Eier von Hühnern aus Freilandhaltung der gleiche Dioxin-Höchstgehalt, der schon vorher für Eier aus Käfighaltung gegolten hat. Danach dürfen ab sofort nicht mehr als drei Nanogramm Dioxine in einem Kilogramm bzw. drei

Meldung vom 17.01.2005, 18:15 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Nutzen und Risiken von Vitaminen und Mineralstoffen in Lebensmitteln neu bewertet


BfR unterbreitet Vorschläge für Höchstmengen in Nahrungsergänzungsmitteln und angereicherten Lebensmitteln
Meldung vom 14.01.2005, 11:15 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Alle neuen Internet-Beiträge auf einen Blick - BfR erweitert E-Mail-Service für Abonnenten


Pro Jahr besuchen ungefähr eine halbe Million Nutzer die Internetseiten des BfR, um sich über die Arbeit des Instituts zu aktuellen Themen zu informieren. Die Internetseiten des BfR umfassen rund 5.000 Dokumente, in denen zum Beispiel die Sicherheit von L
Meldung vom 01.10.2004, 10:15 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Lust statt Last – Beim Stillen gilt Norwegen als Vorbild


Internationales Symposium am BfR zum 10jährigen Bestehen der Nationalen Stillkommission
Meldung vom 28.09.2004, 12:48 Uhr von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Vorsicht beim Umgang mit Scoubidou-Bändern


Flüchtige organische Lösemittel, kritische Weichmacher und andere problematische Stoffe nachgewiesen
Startseite
Über allPR.de
RSS-Feeds
Impressum
Wenn Sie diesen Artikel verlinken möchten, benutzen Sie einfach folgenden Link:
http://allPR.de/autoren/b/Bundesinstitut+f%FCr+Risikobewertung+%28BfR%29.html
25.04.2017, 12:40 Uhr

Meldungen nach Autoren geordnet: a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z |


Europa Sport - Onlineshop für Sportzubehörartikel
Private Vorsorge - Informieren Sie sich jetzt

Linkanalyse - welche Seiten linken hier her?